Entwicklungsaufgaben nach Havighurst

  • Welche Entwicklungsaufgaben nennt Havighurst?

  • Welche Phasen und Stufen in der Entwicklung nennt Havighurst?

  • Müssen alle Entwicklungsaufgaben zwingend bewältigt werden?

  • Welche Aufgaben in der Entwicklung sollte ein Mensch bewältigen?

Havighurst.jpg

(Klicke auf das Bild um zum Youtubevideo zu gelangen)

Werbeblockbilderbücher.jpg

Wie kann Entwicklung verstanden werden?

Die menschliche Entwicklung wird beispielweise von Urie Bronfenbrenner als eine über die gesamte Lebensspanne hinweg andauernde Dynamik wechselseitiger Angleichung zwischen Organismus und Umwelt definiert. Daraus lässt sich zum einen ableiten, dass die Entwicklung niemals wirklich abgeschlossen ist, sondern eben eine andauernde Dynamik darstellt und zum anderen, dass die Entwicklung nicht alleine von dem Organismus (also dem Menschen) abhängig ist, sondern in wechselseitiger Beziehung zur Umwelt 

Havighurst1.jpg

steht. Havighurst ist ebenfalls der Überzeugung gewesen, dass die Entwicklung niemals abgeschlossen ist, sondern sich die Entwicklungsaufgaben im Laufe des Lebens verändern und somit eine lebenslange Entwicklung notwendig ist. Entwicklung versteht sich nach Havighurst also als die Bewältigung von Aufgaben denen ein Mensch in bestimmten Entwicklungsphasen gegenübersteht.

Welche Entwicklungsaufgaben nennt Havighurst?

Havighurst definiert für verschiedene Altersgruppen sogenannte Entwicklungsaufgaben die ein Mensch bewältigen muss. Diese Bewältigung wird von Havighurst als Entwicklung bezeichnet. Wie eben schon erwähnt, ist die Entwicklung aber nicht nur von dem Menschen an sich abhängig. Havighurst nennt hier mehrere Faktoren. Diese sind heutzutage als Biopsycho-soziale Faktoren bekannt und umfassen konkret folgende Punkte:

  1. Biologische Veränderungen innerhalb des Organismus (z.B Pubertät, aber auch Erkrankungen, Behinderung usw.)

  2. Einfluss durch Erwartungen der Gesellschaft (z.B Ausbildung, Beruf, Hochzeit, Kinder usw.)

  3. Werte die sich das Individuum selbst stellt (bspw. langfristige Ziele)

Entwicklungsaufgaben Frühe Kindheit: von 0 bis 2 Jahren

In der frühen Kindheit ist der Aufbau einer positiven und gesunden Bindung zu den Bezugspersonen des Kindes von großer Bedeutung. Außerdem sollte das Kind in dieser Altersgruppe die Objektpermanenz verstehen. Das klingt kompliziert, bedeutet aber nichts anderes, als dass das Kind versteht, dass Objekte (und auch Personen) permanent existieren und nicht verschwinden wenn man sie nicht mehr sieht. Die ersten Fähigkeiten werden ausgeprägter und entwickeln sich, so z.B die motorische Entwicklung, die Grundsteine 

Havighurst2.jpg

der Sprachentwicklung werden gelegt. Das Kind sollte am Ende dieses Altersabschnittes greifen und krabbeln können, erste Gehversuche werden unternommen. Das Kind erkennt Gegenstände und Personen wieder

Entwicklungsaufgaben Kindheit: von 2 bis 4 Jahren

Die Fähigkeiten entwickeln sich in dieser Altersgruppe rasant weiter. Das Kind entwickelt motorische Selbstkontrolle (bei kleineren Kindern kann es immer mal wieder vorkommen, dass es wahllos mit den Beinen oder Armen umher schlägt). Die Sprachentwicklung schreitet weiter, der Wortschatz wird erweitert. Das Kind beginnt selbst zu spielen und entwickelt Fantasie. Das Kind entwickelt in dieser Altersgruppe die Kontrolle über Körperausscheidungen und kann langsam einschätzen, wann es auf die Toilette muss. (Spielen kann trotzdem wichtiger sein als auf die Toilette zu gehen :-D)

Entwicklungsaufgaben Schulübergang & frühes Schulalter: von 5 bis 7 Jahren

Das Kind sollte in dieser Altersgruppe verstehen, dass es unterschiedliche Geschlechter gibt. Laut Havighurst findet die Geschlechterrollenidentifikation statt. Es können einfache moralische Unterscheidungen getroffen werden. Das Kind spielt in Gruppen, nicht mehr nur für sich allein. Der Tag kann im Groben geplant und überblickt werden. 

Havighurst3.jpg

Entwicklungsaufgaben Mittleres Schulalter: von 6 bis 12 Jahren

Mit dem Eintritt in die Schule erwirbt das Kind Kulturtechniken. Damit ist zum Beispiel das Lesen, das Schreiben und Rechnen gemeint. Die realistische Einschätzung von Fähigkeiten und Kompetenzen beginnt. Das Kind baut im Idealfall ein gesundes Selbstbewusstsein auf. Spiele in der Gruppe sind weiterhin von großer Bedeutung, aber auch das Arbeiten in Gruppen und Teams sollte in dieser Altersgruppe möglich sein.

Entwicklungsaufgaben Adoleszenz: von 13 bis 17 Jahren

Der Begriff Adoleszenz steht für die Zeit der Pubertät. Hier kommt es zur körperlichen Reifung in der sich der Körper stark verändert. Es wird vor allem eine Gemeinschaft mit Gleichaltrigen gesucht. Das Führen von ersten Beziehungen ist ebenfalls eine Entwicklungsaufgabe in dieser Altersgruppe. Havighurst nennt hier sogar explizit das Führen von heterosexuellen Beziehungen und das Erlernen einer weiblichen oder männlichen sozialen und gesellschaftlichen Rolle.

Havighurst4.jpg

Entwicklungsaufgaben Jugend: von 18 bis 22 Jahren

In dieser Altersgruppe steht vor allem die Ablösung von den Eltern im Fokus und die Entwicklung des internalisierten moralischen Bewusstseins. Damit ist die Aneignung eines eigenen ethischen Wertsystems gemeint, welches das eigene Verhalten lenkt.

Entwicklungsaufgaben Frühes Erwachsenenalter:
von 23 bis 30 Jahren

Für das frühe Erwachsenenalter nennt Havighurst die Hochzeit und die Geburt von Kindern als Entwicklungsaufgabe. Zusätzlich die Entfaltung im Beruf und der Arbeit.

Entwicklungsaufgaben Mittleres Erwachsenenalter: von 31 bis 50 Jahren

In dieser Altersgruppe ist die Aufgabe, das Heim und den Haushalt zu führen, die Kinder groß zu ziehen, die berufliche Karriere voranzubringen und persönliche Lebensstandards zu entwickeln

Entwicklungsaufgaben Spätes Erwachsenenalter: von 51 bis zum Tod

In dieser Altersgruppe muss der Mensch die Energien auf neue Rollen lenken und lernen das eigene Leben zu akzeptieren. Der Austritt aus der Arbeitswelt stellt z.B einen Rollenwechsel dar, welcher häufig erlernt werden muss. Vor allem im höheren Alter muss gelernt werden, mit dem Verlust sozialer Kontakte klarzukommen. Zusätzlich muss sich der Mensch auf geminderte körperliche Stärke und Gesundheit einstellen.

Havighurst5.jpg

Müssen alle Entwicklungsaufgaben immer in der vorgegebenen Altersgruppe bewältigt werden?

Havighurst geht davon aus, dass es zu den einzelnen Entwicklungsaufgaben passend eine Altersgruppe gibt. Das Erledigen bestimmter Entwicklungsaufgaben ist also in bestimmten Zeiträumen eines Lebens am geeignetsten, fachlich nennt sich dies sensitive Perioden. Werden die Entwicklungsaufgaben erfolgreich bewältigt, kann dies zur Zufriedenheit des Menschen beitragen. Wenn es einem Menschen nicht möglich ist, Entwicklungsaufgaben in einer Lebensphase zu bewältigen, ist dies auch in einer anderen Lebensphase möglich. Wenn ein Mensch mit 17 

Havighurst6.jpg

Jahren noch keine Beziehung geführt hat, ist das gar kein Problem. Diese Entwicklungsaufgabe kann auch mit 18, 19 oder mit über 20 erfolgreich nachgeholt werden ohne, dass es zu Problemen oder Unzufriedenheit kommt. Einige Lern- und Entwicklungsprozesse sind jedoch sehr wichtig und relevant für das gesamte Leben und sollten in den passenden Altersgruppen bewältigt werden. Wir erinnern uns an die Objektpermanenz: Wenn ein 30 jähriger Mann die Objektpermanenz noch nicht verinnerlicht hat, wird ihn das in seinem Leben vor einige Probleme stellen. Ebenso die kulturellen Techniken wie lesen, schreiben und rechnen. Ein gescheiterter Bewältigungsversuch kann nach Abschluss der sensitiven Periode zwar nachgeholt werden, führt aber in der Regel bis zu diesem Zeitpunkt zu Unzufriedenheit, Frust und einem wesentlich höheren Aufwand. Durch die nicht Bewältigung von Entwicklungsaufgaben kann es auch dazu kommen, dass andere Entwicklungsaufgaben blockiert werden. Ohne Lesen und Schreiben zu können, kann es beispielsweise schwer werden, einen Job zu finden.